Samstag, 24. November 2012

Maks

Maks ist unsere russische Vierzehenschildkröte!
Vor etwa 4 Jahren wollte unsere zweitälteste Tochter unbedingt Schildkröten haben. Da habe ich mich erkundigt, was man so alles braucht, um Schildkröten so artgerecht wie möglich zu halten....

An der Animalia in St.Gallen war ich total überfordert.....
Schildkröten brauchen im Sommer eine Wärmelampe, im Winter Strom vom Kühlschrank für die Winterstarre. Meine Ueberlegung war, dass wenn man ein Tier "100 Jahre" lang hat, es jeden Tag Strom braucht, es sicher nicht das Richtige für uns ist.
Der Wunsch meiner Tochter blieb natürlich und ich habe mich auch mit Züchtern in der Umgebung unterhalten, die mir zeigten, wie man z.B. eine Heizung OHNE Strom für die Schildkröten macht.
Wir waren kurz davor ihr 2 griechische Landschildkröten zu kaufen. Sie hatte sich für "testudo hermanni boettgeri" entschieden und wir wollten uns 1jährige kaufen, die ja leider nicht sehr billig sind.
Da kam mein Schwiegervater und meinte, er wüsste eine Frau, die eine Schildkröte bei sich aufgenommen hätte, weil sie über Jahre völlig falsch gehalten wurde. Da der Garten aber nicht so geeignet war für die Schildkröte, wollten sie einen besseren Platz für ihn suchen. Nicht dass sie ihn loswerden wollten, aber die Schildkröte sollte ENDLICH einen schönen Endplatz erhalten.

Ich hielt meiner Tochter einen Vortrag, dass wir gerne diese alte Schildkröte anschauen werden, aber sicher eine Nacht darüber schlafen werden, ob wir sie aufnehmen oder nicht.....

Fakt war.....wir gingen hin und nahmen ihn sofort mit!!!!
Er hiess Max, da er aber ein "Russe" ist, wurde der Name in Maks umgewandelt....das war der Wunsch meiner Tochter.

Maks ist eine ca. 60jährige russische Vierzehenschildkröte, die ganz viele Jahre in einer Schuhschachtel hat wohnen müssen. Die Ernährung war leider so falsch, dass sein Panzer ganz weich war, als wir ihn bekamen. Er ist heikel, will z.B. kein Heu fressen, also füttern wir ihn mit Löwenzahn, Spitzwegerich und auch selbstangebautem Lattich. Ab und zu bekommt er auch mal ein Stück Gurke, eine Erdbeere oder ein Stück Melone.
Gerne würde er Sachen wie Tomaten (er liebt alles mit der Farbe ROT!) fressen, da dies aber seinem Panzer nicht gut tut, sind wir sehr "hart" zu ihm.

Da ich im Vorfeld mit dem Tierschutz telefoniert habe, hatte mich die Frau mal angerufen und gefragt, ob wir nun noch Schildkröten wollen oder nicht. Da habe ich ihr die Geschichte von Maks erklärt.
Sie meinte, wir sollen nicht traurig sein, wenn er z.B. die erste Winterstarre bei uns nicht überleben sollte, denn Schildkröten lieben keine Abwechslung.....auch wenn sie Positiv sei....

Aber Maks hat sich gemacht, sein Panzer wurde in den letzten Jahren wieder ganz hart, klar seine Spuren vom "unförmigen" Brustpanzer werden immer bleiben ....diese Jahre der falschen Ernährung haben ihre Spuren hinterlassen.
Wir haben ihn alleine, denn leider findet man kein Weibchen, das zu ihm passen würde....die russische Vierzehenschildkröte ist auch ein wenig "anders" als die griechischen Landschildkröten, wie wir sie kennen.
Sie machen eine Winterstarre, aber auch eine Sommerruhe. Sie graben mit ihren 4 Zehen grosse Gänge.....

Ueberwintern tun wir ihn in einer Bananenschachtel in der Garage, die mit Stroh ausgepolstert ist......das ist sicher nicht die Beste Art, ihn zu überwintern, doch wir wollen ihn genau so überwintern, wie er es sich in den letzten Jahren gewohnt war.

Hier noch ein Profilbild von Maks und eins von seinem Aussengehege.
Seine Hütte ist das Frühbeet, wo er selbstständig unten rein und raus kann. Im Frühbeet hat es auch einen grossen Benzinkanister, der mit Wasser gefüllt ist und als Heizung dient. Tagsüber wärmt sich der Kanister auf und über Nacht gibt er die Wärme wieder ab.

Kommentare:

  1. Vielen Dank für den langen interessanten Bericht!!
    Wie schön für Maks, dass es ihm jetzt bei euch richtig gut geht! Liebe Grüße, Gina

    AntwortenLöschen