Dienstag, 5. November 2013

Von Nadelkissen bis Babysocken

Heute hat der Tag ganz komisch angefangen.
Ich musste mich aufraffen, merke, dass das Wochenende nicht sehr erholsam war.
Da habe ich den Haushalt liegen lassen und ein kleines Nadelkissen genäht. Ich weiss, diese Art von Nadelkissen sieht man im Moment oft, aber sie gefallen mir und ich finde sie als kleines Geschenk zwischendurch einfach toll.
Heute Nachmittag wurde es auch schon verschenkt.

Am Wochenende sind auch kleine Babysöckchen entstanden, ca. in Grösse 62/68.
Die Lehrerin meines Sohnes ist Oma geworden, ihre Tochter wohnt in Uganda, Afrika.
Das Problem dort ist, dass die Frauen nicht stricken gelernt und auch keine Wolle haben. In der Regenzeit ist es aber so kühl, dass die Babys manchmal nicht genügend warme Sachen zum Anziehen hätten. Da strickt sie im Moment Babyfinken.

Da mach ich doch mit, werde ihr dann einige Socken, Mützen, Finken, evtl. auch ein paar Patchwork-Decken bringen.
Meine 12jährige Tochter strickt auch schon fleissig an einer Babymütze.
So 1x pro Jahr habe ich das Gefühl, etwas "Gutes" tun zu müssen....aber keine Geldspenden.
Da habe ich einfach kein gutes Gefühl dabei. Lieber mache ich Sachen, die wirklich ankommen und gebraucht werden.

Also, wieder ran an die Nadeln. Ich freue mich noch auf ein paar weitere Söckli, die so doppelt gestrickt, wirklich schnell gehen.
Nächste Woche werde ich mal schauen, ob ich noch Decken machen werde.....die Idee schwirrt mir im Kopf herum.




Nadelkissen, schon verschenkt

Babysöckli, doppelt gestrickt

Kommentare:

  1. Das mit den Babysöckchen etc. ist doch toll,weil Geld könnte fürs "Falsche" ausgegeben werden.
    Gruss Christa

    AntwortenLöschen