Dienstag, 8. Januar 2013

Hausaufgabenstunde

Seit einiger Zeit gebe ich Hausaufgabenstunden in der Oberstufe. Je mehr Kinder dort sind, umso mehr Spass macht es.
Heute hatte ich 16 Schüler von der 7. bis zur 9. Klasse. Es war ein richtiges Gewusel im Klassenzimmer.
Einige brauchten Hilfe bei Matheaufgaben, andere haben mir einen Vortrag über Feuerfische vorgetragen.

Interessant! Man lernt nie aus!!!!

Kommentare:

  1. Halli Hallo!

    Ich möchte auf KEINEN Fall dich kritisieren, aber ich wundere mich doch, wieso die Aufgaben "Haus"-aufgaben heissen, wenn sie in der Schule, und dann noch nicht mal selbständig gelöst werden (können)!?!

    Kannst DU mir das erklären?

    Dieses Schulsystem wirft für mich immer mal wieder Fragen auf....


    Liebi Grüess, Tina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tina,
    Diese Stunde ist nach dem normalen Unterricht, wird nur 1x pro Woche angeboten. Schüler können dann noch in der Schule bleiben und selbstständig in Ruhe ihre Aufgaben erledigen.
    Andere, die z.B. zu Zweit einen Vortrag machen müssen und nicht im selben Ort wohnen, können dann dort mal zusammensitzen und alles miteinander durchgehen. Wieder andere haben z.B. keinen Internetzugang zu Hause (ja, das gibt es immer noch) und können den Computer benutzen.
    Es gibt Schüler, die sind froh, wenn man ihnen ein Diktat auf Englisch diktiert oder einfach Franzwörtli abfragt, weil zuhause niemand weiss, wie man diese Sprachen "ausspricht".
    Meist lernen sie selbstständig, aber wenn Fragen sind, helfe ich gerne.
    Die Stunde ist freiwillig, aus einem ganzen Oberstufenzentrum in der Stadt....also so viele benötigen das nicht.....
    Es gibt Tage, da kommen vielleicht 4 Schüler, diese Woche waren es 16.
    Wenn Du noch Fragen hast; FRAG!
    Grüässli
    Sara

    AntwortenLöschen
  3. Liebig Sara

    Danke für Dino Erklärig! :-)

    Än schöne Sunntig! Grüessli Tina

    AntwortenLöschen